Baloot


Spiele Palast

Baloot ist ein Stichspiel, das in der Regel von vier Spielern gespielt wird, wobei Spiele mit zwei oder drei Spielern ebenfalls möglich sind. Bekannt im Nahen Osten und Nordafrika, ist es besonders beliebt in Ländern wie Saudi-Arabien, Jordanien, Syrien und Libanon. Der arabische Name des Spiels Baloot wird بلوت geschrieben. Andere Namen für das Kartenspiel sind Balout, Baloot Runner und Baloot Arabi. Ein sehr ähnliches Spiel ist Belote, das praktisch der europäische Cousin von Baloot ist.


Um Baloot zu spielen, benötigst du einen Standardkartensatz mit 32 Spielkarten ohne Joker. Der Geber mischt diesen Kartensatz und teilt Karten an jeden Spieler aus. Nachdem die Hälfte der Karten ausgeteilt ist, wird eine öffentliche Karte aufgedeckt. Der erste Spieler, der sie aufnimmt, bestimmt, ob die Runde im Modus Sǔn oder Hokom gespielt wird.

Im Sǔn-Modus sind die Kartenränge in aufsteigender Stärke wie folgt angeordnet: 7, 8, 9, Bube, Dame, König, 10 und Ass. Im Hokom-Modus hingegen gehen die Ränge von der schwächsten zur stärksten Karte wie folgt: 7, 8, Dame, König, 10, Ass, 9 und Bube.

Dann werden die übrigen Karten ausgeteilt, bis jeder Spieler acht Karten hat. Die Anzahl der ausgeteilten Karten kann je nach Mitspielerzahl variieren.


Dann ist es Zeit zu spielen: Der Spieler links vom Geber beginnt, indem er eine beliebige Karte ausspielt. Die Farbe dieser Karte legt die Stichfarbe fest. Die anderen Spieler müssen, wenn möglich, diese Farbe bedienen. Kann ein Spieler nicht bedienen, darf er jede Karte ausspielen, kann jedoch niemals den Stich gewinnen. Der Spieler, der die höchste Karte der Stichfarbe ausspielt, gewinnt den Stich und beginnt den nächsten.

Ein besonderes Merkmal dieses Spiels sind spezielle Karten oder Kartengruppen, die angesagt werden können, um Bonuspunkte zu erhalten. Die stärkste Kombination wird Baloot genannt. Abhängig von den Regionen und den bevorzugten Regelsätzen können die spezifischen Kartenkombinationen variieren. Diese Kombinationen werden im ersten Zug angekündigt und im zweiten Zug einer Runde enthüllt.

Die genauen Kartenkombinationen können je nach Region und den verwendeten Regeln variieren. Hier sind einige Beispiele möglicher Baloot-Kombinationen:

  • Sira: Ein Spieler hat drei aufeinanderfolgende Karten desselben Rangs in derselben Farbe.
  • 50: Ein Spieler hat vier aufeinanderfolgende Karten desselben Rangs in derselben Farbe.
  • 100: Ein Spieler hat fünf aufeinanderfolgende Karten desselben Rangs in derselben Farbe ODER vier Bildkarten desselben Rangs (Buben, Damen oder Könige).
  • 400: Ein Spieler hat vier Asse. Dies gilt nur im Sǔn-Modus. Andernfalls handelt es sich um eine 100-Kombination.
  • Baloot: Ein Spieler hat den König und die Dame der Richter-Farbe.

Nachdem die Kartenkombinationen angesagt wurden, wird wie oben beschrieben weitergespielt, bis alle Stiche vorbei sind. Danach folgt die Punktevergabe.


Jedes Team erhält Punkte für die Karten in den Stichen, die die Spieler geholt haben. Punkte für die Kartekombinationen werden ebenfalls hinzugefügt. Das Team mit der höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt. Eine Tradition besteht darin, zu spielen, bis ein Team 152 Punkte erreicht. Diese Schwelle kann variieren.

Wenn dir das Konzept gefällt, Stichkartenspiele mit dem Ankündigen von Kartenkombinationen zu kombinieren, könntest du unseren Binokel Palast ausprobieren!