Rommé


Spiele Palast

Rommé ist ein beliebtes Kombinations- und Ablegespiel für mindestens zwei Spieler, bei dem zwei Kartenspiele mit Jokern verwendet werden. Dein Ziel ist es, deine Handkarten loszuwerden, bevor es deine Gegner tun. Um dies zu erreichen, kannst du deine Karten in Kombinationen spielen und sie bestehenden Kombinationen hinzufügen. In unserem Spiel im Rommé Palast kannst du Rommé live mit bis zu drei anderen Spielern spielen!

Rommé ist ein weltweit beliebtes Kartenspiel, insbesondere in Indien, den USA, den Philippinen sowie in Europa und Südamerika. Rommé ist so beliebt, weil es sich aufgrund seiner Einfachheit und Vielseitigkeit für Menschen jeden Alters und jeder Spielfertigkeit eignet.FormularbeginnFormularende


In Rommé versuchst du, deine Handkarten in Kombinationen (Meldungen) zu spielen und deine Karten an bestehende Meldungen anzulegen. Diese Meldungen müssen jedoch bestimmten Bedingungen des Rommé-Regelwerks entsprechen. Wenn du als Erster deine Hand leerst, beendest du die Runde und gewinnst!

Schau dir alle Rommé-Regeln im Detail in unserer Rommé-Schule mit unserer Rommé-Anleitung, Rommé-Lektionen und vielem mehr. Jetzt lassen uns hier mit einer allgemeinen Übersicht fortfahren.


Um das Rommé-Spiel vorzubereiten, mischt der Geber alle 110 Karten (sechs Joker sowie zwei Kartenspiele mit je 13 Karten in vier Farben) und teilt dann 11 Karten an jeden Spieler aus. Die Anzahl der ausgeteilten Karten kann je nach Anzahl der Spieler variieren. Karten werden zum verdeckten Nachziehstapel, dessen oberste Karte neben ihm als Grundlage für den Ablagestapel aufgedeckt wird.

Dann seid ihr nacheinander im Uhrzeigersinn du an der Reihe, Kombinationen zu legen:

  • Du beginnst deinen Zug immer damit, eine Karte vom Ablagestapel oder vom Nachziehstapel zu ziehen.
  • Um deinen Zug zu beenden, legst du eine Karte ab.
  • Zwischen dem Ziehen und Ablegen kannst du Karten in Gruppen oder Sequenzen melden und Karten an bestehende Meldungen anlegen. Melden bedeutet, Karten aus deiner Hand auf den Tisch zu legen. Schau dir unsere Rommé-Lektion zum Melden an, um alle Details zu erfahren!

Die Runde endet, nachdem ein Spieler alle seine Handkarten in Meldungen auf den Tisch gelegt und seine letzte Karte abgelegt hat. Dann ist es Zeit, die Punkte zu zählen, die auf Basis der Karten erzielt werden, die sich noch in den Händen der anderen Spieler befinden. Oft erhalten die Spieler mit verbleibenden Karten in der Hand auch Strafpunkte für ihren Restbestand.

Wenn es einem Spieler gelingt, seine gesamte Hand in einem einzigen Zug zu leeren und kein anderer Spieler bisher gemeldet hat, spielt dieser Spieler erfolgreich ein Handrommé, was Bonuspunkte einbringt.

Nachdem das geklärt ist, geht es zur nächsten Runde! Wenn ihr mehrere Runden spielt, gewinnt der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktzahl über alle Runden das gesamte Spiel.

Das sind die Grundlagen des Rommé-Spiels, aber es gibt viele regionale Variationen und zusätzliche Regeln zu erkunden. Du kannst viele davon in unserem Spiel im Rommé Palast ausprobieren und mehr über sie in unserer Lektion zu Rommé-Regelvarianten lesen, wenn du möchtest.