Mah Jong


Spiele Palast

Mah Jong ist ursprünglich ein chinesisches Legespiel mit Kacheln bzw. Spielsteinen für vier Spieler. Kartenspielversionen des Kachelsets werden auch Mah Jongg genannt.

Das Kachel- oder Kartenspieldeck besteht aus 144 Teilen:

  • die Zahlen Eins bis Neun in drei Farben (Zahlen, Bambus, Münzen) – jeweils viermal (insgesamt 108)
  • drei Drachen – jeweils viermal (insgesamt 12)
  • vier Winde – jeweils viermal (insgesamt 16)
  • vier Blumen
  • vier Jahreszeiten

Die Rangfolge dieser Symbole in Mahjong-Kacheln ist wie folgt: Bonus (Blumen und Jahreszeiten) > Ehren (Winde und Drachen) > Bambus > Münzen > Zahlen. Innerhalb jeder dieser Gruppen richtet sich die Rangfolge nach der Anzahl oder Art des Symbols.


Der erste Geber wird zufällig bestimmt; in den folgenden Runden bewegt sich diese Position im Uhrzeigersinn.

Nach dem Mischen werden 36 Karten vor jeden Spieler gelegt, in 18 Stapeln mit je zwei Karten. Diese werden Wände oder Linien genannt. Dann erhalten die Spieler jeweils 13 Handkarten, legen Bonuskarten (Blumen oder Jahreszeiten) beiseite und ziehen Ersatzkacheln aus den verdeckten Karten im Uhrzeigersinn.


Der Geber beginnt damit, eine Karte im Uhrzeigersinn von der Wand zu ziehen, um Meldungen zu vervollständigen. Wenn das Ziehen keine gültige Hand vervollständigt, legt er eine Karte offen in die Mitte des Tisches ab. Die anderen Spieler haben die Möglichkeit, die abgeworfene Karte zu nehmen; wenn niemand sie nimmt, geht der Zug zum nächsten Spieler gegen den Uhrzeigersinn über.

Je nach Regelwerk werden vollständige Meldungen in Mah Jong entweder in der Hand behalten oder vor dem Ablegen in der Runde auf den Tisch gelegt.

Gültige Meldungen in Mah Jong sind:

  • Paare: zwei identische Karten
  • Drillinge (Pong): drei identische Karten
  • Vierlinge (Kong): vier identische Karten
  • Folgen (Chow): drei Karten aufeinanderfolgender Ränge derselben Farbe

Das Spiel setzt sich auf diese Weise fort, bis ein Spieler erfolgreich eine gültige Gewinnhand sammelt und „Mah Jong“ ansagt, während er seine Hand aufdeckt. Dieser Spieler ist der Gewinner der Runde. Eine Gewinnhand besteht aus 14 Kacheln, die in fünf Meldungen wie oben erklärt platziert werden müssen. Eine dieser Meldungen muss ein Paar sein. Es kann auch eine Mindestpunktzahl für die Gewinnhand gelten.

Nachdem die Runde endet, erhält der Gewinner Punkte für seine Meldungen, sofern er die Mindestpunktzahl erreicht. Es können auch einige Bonuspunkte für Bonuskarten und Gewinnbedingungen hinzukommen. Dann wird der nächste Spieler zum Geber und bereitet die nächste Runde vor.


Ein Spiel besteht aus vier Runden, und bei Mah Jong spielt man normalerweise vier Spiele, um eine Partie vollzumachen. Der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt.

Es gibt viele Variationen von Mah Jong, daher können die Regeln und Punktezählung unterschiedlich sein. Es wird empfohlen, ein umfassendes Regelbuch zu verwenden oder von erfahrenen Spielern zu lernen!