500 Rum


Spiele Palast

500 Rum oder Rummy 500 ist ein Ablege- und Legespiel aus der Rummy-Familie. Dieses beliebte Kartenspiel eignet sich für zwei bis acht Spieler, ist aber am besten für drei bis fünf Spieler geeignet. Dein Ziel ist es, als erster alle deine Karten loszuwerden, indem du mit ihnen Gruppen und Sequenzen formst.

500 Rum ist dem Kartenspiel Rommé sehr ähnlich, aber die Punktevergabe unterscheidet sich deutlich: Beim 500 Rum erhält jeder Spieler die Punktzahl der Karten, die er auslegt, nicht nur der Gewinner. Und wie du vielleicht vermutet hast, werden Runden gespielt, bis ein Spieler die Schwelle von 500 Punkten erreicht oder überschreitet.


500 Rum ist ein beliebtes Kartenspiel in vielen Ländern auf der ganzen Welt, insbesondere in den USA, Indien, Australien und Kanada. Das Spiel gewinnt weiterhin an Beliebtheit, was dazu führt, dass verschiedene Namen mit diesem Spiel verbunden sind, wie Rummy 500, Pinochle Rummy, 500 Rummy, Michigan Rummy und Persian Rummy.


In der Regel spielt ihr mit einem Standardkartensatz mit 52 Spielkarten in vier Farben (Herz, Karo, Pik und Kreuz), wobei jede Farbe 13 Karten enthält (Ass, Zwei, …, Zehn, Bube, Dame und König). Einige Varianten können Joker enthalten, aber das ist nicht standardmäßig. Bei Spielen mit fünf oder mehr Spielern solltet ihr zwei Kartensätze verwenden.

Der erste Geber wird zufällig ausgewählt, und die Geberposition wechselt in jeder Runde im Uhrzeigersinn. Der Geber mischt das Deck und teilt Karten an jeden Spieler aus.

  • Zwei Spieler: 13 Karten pro Spieler
  • Drei oder mehr Spieler: 7 Karten pro Spieler

Die übrigen Karten bilden den Nachziehstapel, wobei die oberste Karte neben ihm als Grundlage des Ablagestapels aufgedeckt wird.


Dann beginnt der erste Spieler links vom Geber mit dem Spielen. Jede Runde beginnt mit dem Ziehen einer Karte, kann mit dem Auslegen, also Melden von Karten sowie dem Anlegen an Meldungen fortgesetzt werden und endet mit dem Ablegen einer Karte.

Meldungen können Gruppen oder Sequenzen sein.

  • Gruppe: Eine Meldung von drei oder mehr Karten desselben Rangs und unterschiedlicher Farben.
  • Sequenz: Eine Abfolge von drei oder mehr Karten derselben Farbe in aufsteigender oder absteigender Rangfolge.

Das Spielen endet sofort, wenn ein Spieler die letzte Karte in seiner Hand ablegt.


Zeit für die Punktevergabe:

  • Jeder Spieler erhält die Punktzahl aller Karten, die er in dieser Runde auf den Tisch gelegt hat.
  • Dann wird der Punktwert aller verbleibenden Karten in der Hand des Spielers von dieser Punktzahl abgezogen. Die Differenz wird zur Gesamtpunktzahl des Spielers hinzugefügt oder davon abgezogen. Das bedeutet, dass negative Punktzahlen möglich sind.
  • In einigen Varianten erhält der Spieler, der die Runde beendet, einen Bonus von 100 Punkten.

Die Werte der Karten in der Hand und auf dem Tisch sind:

  • Zahlenkarten: entsprechend dem Wert der Karte
  • Bildkarten: 10 Punkte
  • Asse: 15 Punkte

Wenn die Gesamtpunktzahl eines Spielers 500 Punkte erreicht oder überschreitet, gewinnt dieser das gesamte Spiel. Andernfalls spielt ihr eine weitere Runde und addiert die jeweiligen Punkte zur Gesamtpunktzahl jedes Spielers.


Es ist wichtig zu beachten, dass einige Regeln und Konventionen je nach Region variieren können, aber die allgemeine Struktur des Spiels bleibt gleich.

Wenn dir Kartenspiele nach Rommé-Art gefallen, schau dir gern unsere Spiele im Rommé Palast, Gin Rommé Palast und Canasta Palast an!