Archiv für Monat: März 2015

Mau-Mau – Räche dich mit einer Sieben

Seit Anfang März ist nun unser neustes Spiel Mau-Mau-Palast über unsere Seite, Facebook und Google Play verfügbar. Wir freuen uns riesig, dass ihr so intensiv spielt, wie wir daran gearbeitet haben, die ultimative Mau-Mau Erfahrung zu erschaffen.

Vor einigen Tagen haben wir uns zusammengesetzt und überlegt, an welchen Schrauben wir noch drehen können, damit euch das Spiel noch mehr Freude bereitet. Dabei haben wir uns zu Beginn gefragt, was uns denn am Mau-Mau Spielen eigentlich am meisten Spaß macht. Neben vielen anderen Dingen, haben wir uns am meisten darüber gefreut, wenn wir einem anderen Spieler eine (oder mehrere) Siebenen drücken konnten. Noch schöner ist nur noch das Gefühl, wenn ein Mitspieler die Sieben selber gelegt hat und er die Quittung dafür kassiert, denn seine Mitspieler haben überraschender Weise auch ein paar Siebenen zu entbehren.

Dein Mitspieler denkt, er kann das Spiel mit einer Sieben beenden - zu früh gefreut, würden wir sagen.

Dein Mitspieler denkt, er kann das Spiel mit einer Sieben beenden …

 

Dieses Spieldetail haben wir nun noch etwas ausgebaut: Sollte ein Spieler als letzte Karte eine Sieben legen, so ist das Spiel nicht automatisch vorbei. Der nächste Spieler hat noch die Möglichkeit zu verlängern. Das kann im schlimmsten schönsten Fall dazu führen, dass der vermeintliche Gewinner wieder einen ganzen Schwung Karten auf die Hand bekommt – großartig!

... da hat er sich wohl etwas zu früh gefreut.

… da hat er sich wohl etwas zu früh gefreut.

Das ganze wird durch eine kleine Regeländerung realisiert. Normalerweise ist das Spiel zu Ende, sobald ein Spieler seine letzte Karte gelegt hat. Wir haben dies dahingehend geändert, dass die letzte gestartete Aktionsfolge noch ausgeführt werden muss. In diesem Fall betrifft es das Siebenen Legen. Können die anderen Spieler verlängern, so ist erst nach Ende dieser Aktionsfolge Schluss.

Zu beachten ist dabei aber, dass die Runde sofort danach beendet wird browse around here. Es kann zum Beispiel dazu kommen, dass ein Spieler die Sieben als letzte Karte spielt, und der darauf folgende Mitspieler ebenfalls mit einer Sieben beendet. Hat dieser Spieler nun Glück und die Siebener werden wieder bis zum 1. Spieler verlängert, so ist er nun der strahlender Sieger und sein Vorgänger guckt so richtig in die Röhre – mit bis zu 8 Karten mehr auf der Hand kommt ja einiges an Minuspunkten zusammen.

Wir hoffen, dass ihr diese Erweiterung des Spiels genauso genießen werdet, wie wir beim Testen. Sollte euch der Sieg mit dieser neuen Regel genommen worden sein, so lasst eure Wut ruhig hier in den Kommentaren aus. Über eure Spielerfahrungen zum Thema würden wir uns aber auch freuen.